Einsatzübung in Schlosserei

11.07.2017

20170711 Prakt Übung Fa Lang Burgfriedgasse (20)Eine große Einsatzübung in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr, dem LZ Itzling, dem RK Salzburg und mit Unterstützung der Polizei, stand an diesem Schulungsdienst am Programm.

Der Dienstführende, Lm Claudio Comper, stellte mit Unterstützung von Ing. Lang (Ing. Eckehard Lang Metallbau Gesellschaft m.b.H) in der Burgfriedgasse 6 ein anspruchsvolle Übung zusammen. Die Firma liegt dort eingebettet zwischen Glan und Mühlbach in einer sehr schmalen und verwinkelten Sackgasse.

Übungsannahme war ein Brand in der Schlosserei mit 10 vermissten Personen. Bedingt durch die schwierigen Platzverhältnisse vor Ort, stellten sich die Drehleiter der BFS und der LZ Bruderhof in der Burgfriedgasse zum Löschangriff auf und der LZ Itzling, (Tank und Pumpe 1) begann der mit dem umfassenden Angriff über die Zaunergasse.

In der Burgfriedgasse, wurde beim Mühlbach, von der Pumpe 1 Bruderhof mit 2 Tragkraftspritzen eine Wasserversorgung zu den beiden Tanklöschfahrzeugen des Bruderhofes aufgebaut. Von Tank 1 Bruderhof wurde mit einem HD und unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen. Von Außen konnten mit der Drehleiter die ersten 3 abgängigen und verletzten Personen gefunden und gerettet werden. Das Rote Kreuz kümmerte sich um die Erstversorgung und Betreuung der Geretteten. Anschließend wurde mit einem B-Wenderohr, von der Drehleiter BFS, die Löscharbeiten von außen unterstützt. Die Drehleiter wurde hier durch Tank 2 Bruderhof gespeist.

Weitere Atemschutztrupps von Pumpe 1 und Pumpe 2 Bruderhof wurden zur Menschenrettung und Suche eingesetzt und in das verrauchte Objekt geschickt.
Gleichzeitig mit den Arbeiten an der Vorderseite begann der LZ Itzling mit dem umfassenden Angriff von der Rückseite. Von Pumpe Itzling wurde mit einer Tragkraftspritze von der Glan  die Wasserversorgung für Tank Itzling aufgebaut, während dieser mit einem Atemschutztrupp und einem Hochdruckrohr den Innenangriff über die Rückseite des Gebäudes und die Personensuche unterstützte.

Die 3 Atemschutztrupps konnten in den verwinkelten und stark verrauchten Lagerhallen, innerhalb ihrer Einsatzzeiten, die restlichen 7 Vermissten Personen retten.

Die umfangreichen Aufgaben wurden von allen Beteiligten mit hohem Engagement durchgeführt und zur Zufriedenheit des LZ Kommandos abgewickelt.

Das LZ Kommando darf sich hier, bei allen Beteiligten und allen Unterstützern herzlich bedanken, sonst wären solche Übungen nicht möglich.

 

KATEGORIE: Ausbildung

AUTOR: Heimo Ziss