Übungsbrand im altem “Wehrle”

14.05.2019

Nach einem bewegtem Bereitschaftsmonat April, einem umfangreichen Arbeitsdienst und einer Schulung bei der Berufsfeuerwehr mit dem  Aufbau der Deko-Straße stand wieder eine praktische Übung an.

Über Initiative von OBM Ellmauthaler konnte hierfür das leerstehende “Wehrle-Krankenhaus” in der Haydnstraße/Lastenstraße organisiert werden. Mit tatkräftiger Unterstützung des Eigentümers und des Technischen Leiters der Privatklinik Wehrle-Diakonissen Ing. Muratovic konnten wir hier sehr intensiv üben.

Der Dienstführende dieses Schulungsabends OV Ziegler Walter arbeitete hierfür das Einsatzszenario aus. Übungsannahme war eine Brand im 1 Stock des Patiententrakes mit starker Verrauchung am Gang. Durch die Rauchausbreitung war mehreren “Patienten” der Fluchtweg versperrt.

Mit 3 Fahrzeugen und 28 Mann konnte das Übungsszenario bestens abgearbeitet werden.

Der Atemschutztrupp von Tank 1 Bruderhof bekam den Auftrag mit dem Hochdruckrohr über den Haupteingang in das 1 OG vorzurücken und mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Während hier die Arbeiten liefen begann die Mannschaft der Pumpe 1 Bruderhof mit dem Aufbau der Wasserversorgung für das Tanklöschfahrzeug. Der Atemschutztrupp von Pumpe 1 wurde mit dem Innenangriff und der Menschenrettung beauftrag und hier über ein seitliches Stiegenhaus für einen umfasseneden Angriff in Marsch gesetzt.

Da bei der fingierten Räumung des Objektes noch einige Personen vermisst wurden, wurde die Mannschaft von Pumpe 2 Bruderhof in den nicht verrauchten Teil des Kellers vorgeschickt um dieses weitläufige Areal abzusuchen.

Alle “Vermissten ” konnten gefunden werden und ins Freie gerettet werden. Als Abschluß mußte noch eine Selbst- und Kameradenrettung durchgeführt werden, da hier als Übungseinlage ein Atemschutzträger mit “Kreislaufproblemen” aus dem Objekt gerettet werden mußte.

c/Fotos FFB

KATEGORIE: Ausbildung

AUTOR: Heimo Ziss