2 Tage Brandsicherheitswache für EU Gipfel in Salzburg

20.09.2018

Der EU Gipfel in Salzburg brachte nicht nur für Polizei, Bundesheer und Rettung erhöhten Aufwand um hier die Rahmenbedingungen für Sicherheit in Salzburg zu schaffen. Auch Berufs- und Freiwillige Feuerwehr haben Ihre Tages- und Nachtbereitschaft mit einer Ausweitung der Permanenzpräsenz von Einsatzkräften erhöht.

Zu den Kräften der Berufsfeuerwehr wurden in den Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr ( Bruderhof, Gnigl, Itzling und Liefering) jeweils ein Tanklöschfahrzeug mit insgesamt ca. 40 Mitgliedern pro Schicht  in Bereitschaft gehalten. Hier wurden Gesamt ca. 1.500 Stunden für den zusätzlichen Brandschutz durch die FF der Stadt Salzburg aufgewandt.

Der Löschzug Bruderhof wurde hier bereits am Mittwoch Nachmittag mit der Stationierung des Bootes auf Höhe des Pioniersteges beauftragt um eventuelle Salzachschwimmer rechtzeitig vor dem gefährlichen Bereich des Kraftwerkes Lehen zu schützen bzw. rechtzeitig zu retten. Außer einer treibenden “Prostestpuppe” die hier “gerettet” wurde, verlief diese Sicherungsaufgabe sehr unaufgeregt.

Am Donnerstag wurde die Bootsbereitschaft von den Löschzügen Itzling und Gnigl gestellt.

 

 

 

 

Gesamt wurden bei den 3 Dienstschichten vom LZ Bruderhof, 42 Mitglieder in der Bereitschaft eingesetzt und hier ca. 500 Stunden aufgewandt !

Der friedliche Ablauf des Gipfels und ein ruhiges “Tagesgeschäft” brachten für die Einsatzkräfte des LZ Bruderhof eine beschauliche Bereitschaft.

Dienstende Donnerstag 20.09.2018 um 17 Uhr 30

In Dienst gestellt Fahrzeuge des LZ Bruderhof:

Mittwoch Tag: LAST mit Boot und Tank 1 Bruderhof

Mittwoch Nacht: LAST, Tank 1 und Pumpe 1 Bruderhof

Donnerstag Tag: LAST, Tank 1 und Tank 2 Bruderhof

Einsatzleiter Feuerwehr Gesamt: Branddirektor DI Reinhold Ortler

Einsatzleiter Freiw. Feuerwehr Salzburg: AFK BR Leprich Mike

Einsatzleiter LZ Bruderhof: OBI Vidmer Harald

 

 

KATEGORIE: Einsatz

AUTOR: Heimo Ziss