Böswillige Alarmierung

26.12.2018

Mit einer Böswilligen Alarmierung wurden heute fast 50 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Salzburg / LZ Bruderhof nach Schallmoos gehetzt.

Um 20 Uhr 33 alarmierte ein Anrufer die Leitstelle der Berufsfeuerwehr und meldete einen Wohnungsbrand in Schallmoos. Sofort wurde die Rettungskette in Gang gesetzt und von der Berufsfeuerwehr rückten aus: Tank und Drehleiter Schallmoos, Einsatzleiter, Pumpe und Drehleiter Maxglan. Zeitgleich wurde der LZ Bruderhof alarmiert und unterstützte die Kräfte der Berufsfeuerwehr mit Tank 1, Pumpe 1 und Pumpe 2. Zusätzlich zu den präsenten Kräften der Berufsfeuerwehr machten sich hier 25 Mitglieder des LZ Bruderhof auf dem Weg um vermeintlich in Not befindlichen Menschen zu helfen.

Kurz nach Ankunft der ersten Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und des LZ Bruderhof konnte Entwarnung gegeben werden da kein Schadensfall feststellbar war. Die Fahrzeuge konnten unmittelbar danach wieder einrücken. Der Anrufer konnte ausgeforscht werden und darf sich  hoffentlich auf eine ordentliche Strafe gefaßt machen.

Solche vermeintlichen “Scherzanrufe ” können Leben kosten, wenn die Einsatzkräfte bei einer böswilligen Alarmierung gebunden sind und daher für einen realen Einsatz nicht frei sind!!!!!

Einsatzende:  21:00 Uhr

Einsatzleiter FFB: OBI Vidmer

eingesetzte Mannschaft: 25

eingesetzte Fahrzeuge: Tank 1, Pumpe 1 und Pumpe 2

KATEGORIE: Einsatz

AUTOR: Heimo Ziss