Großbrand eines Dachstuhles in Itzling

03.09.2019

Am Dienstagnachmittag wurde von mehreren Anrufern ein Dachstuhlbrand in Itzling gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurde ein Vollbrand des Dachstuhles festgestellt. Aufgrund der leicht exponierten Lage des Objektes, der damit verbundenen langen Wege zur Wasserversorgung und dem benötigten Einsatz von mehreren Atemschutztrupps wurden weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr nachalarmiert. Der Löschzug Itzling war bereits auf Anfahrt.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich bereits ausreichend Mannschaft für Tank 1 Bruderhof in der Wache, so dass dieser sofort abrücken konnte. In weiterer Folge rückten dann noch Pumpe 1 Bruderhof und Pumpe 2 Bruderhof zur Einsatzstelle ab.

An der Einsatzstelle wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr durch OFK-Stv. Andreas Macheiner koordiniert. So wurde der Atemschutztrupp von Tank Itzling auf die Drehleiter und der Atemschutztrupp von Tank 1 Bruderhof zum Innenangriff in den Dachstuhl geschickt. Dort wurden aufflammende Gegenstände abgelöscht und sogenannte Fognail-Löschlanzen durch die Dachschalung in die Dach-Hinterlüftung eingeschlagen.

Der Trupp von Pumpe 1 Bruderhof löste in weitere Folge ebenfalls einen Trupp der Berufsfeuerwehr auf der zweiten Drehleiter ab und der Trupp von Pumpe 2 Bruderhof öffnete das Dach im Firstbereich um wieder aufflammende Glutnester zu löschen.

Nach Abschluss der Arbeiten konnte Brandaus gegeben werden. Der Löschzug Bruderhof rückte nach kleinen Aufräumarbeiten in die Zeugstätte ein.

Um die Einsatzbereitschaft in der Stadt Salzburg auch während des Brandes sicherzustellen wurde der Löschzug Gnigl auf Stadtbereitschaft in die Wache alarmiert. Der Löschzug Liefering war ebenfalls für den Einsatz mit weiteren Atemschutzträgern vor Ort bzw. in der Wache auf Bereitschaft.

Fotos (c) BM Markus Schober und OFM Theresia Matkovic

KATEGORIE: Einsatz

AUTOR: Benedikt Klinger